Privatpraxis für Osteopathie
in den Hamburger Elbvororten

MARTINA VOGEL

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

mit der Osteopathie habe ich die wunderbare Aufgabe, kleine wie große Menschen in den verschiedensten Lebensphasen zu begleiten und sie nach ihren individuellen Bedürfnissen und Wünschen zu unterstützen.
Diese manuelle Heilmethode kann bereits im Säuglingsalter sehr gut eingesetzt werden.

Ich freue mich darauf, meine Arbeit nach der zweiten Babypause mit einem erweiterten Erfahrungsschatz wieder aufzunehmen.

Sie finden mich von nun an in der Elbpraxis 398 Dres. Naderi in Hamburg Nienstedten.

Ich würde mich sehr freuen, Sie hier persönlich begrüßen zu dürfen.

Herzlichst,
Ihre Martina Vogel

Osteopathie für Kinder

Babys und Kleinkinder teilen ihre Beschwerden noch nicht in Worten mit. Unwohlsein, vermehrtes Weinen, Schlaf- und Verdauungsstörungen können Hinweise auf körperliche Funktionsstörungen geben.
Die Osteopathie bietet mir als Therapeutin die wundervolle Möglichkeit mit meinen Händen auf sanfte Weise zu erspüren wo es einem Kind in seinem kleinen Körper gerade unbequem sein könnte.
Meine Aufgabe besteht darin zu verstehen welche Einflüsse beispielsweise bei einer Geburt oder bei einem Sturz auf das Kind eingewirkt haben und zu erfühlen welche Folgen dadurch in seinem Körper entstanden sind.

Der Verlauf einer Schwangerschaft, die Lage des Babys in der Gebärmutter sowie die Art und die Dauer einer Geburt haben großen Einfluss auf die weitere Entwicklung des Kindes.
Im weitern Verlauf des Lebens können Unfälle, Krankheiten und auch emotionale Erlebnisse Spuren hinterlassen.

Dr. William G. Sutherland, der Begründer der cranialen Osteopathie, bemerkte oft „Wie der Zweig gebogen wird, so wächst der Baum.

Bei der Behandlung von Kindern entfaltet die Osteopathie ihr Potenzial auf ganz besondere Weise. Kinder reagieren oft schnell auf die manuelle Behandlung und es ist möglich mit einem kleinen Einsatz eine große Wirkung zu erzielen.
Als sanfte Behandlungsmethode empfinden die Kinder die Therapie als angenehm.
Wenn Spannungsphänomene im kindlichen Körper frühzeitig erkannt und behandelt werden, lassen sich viele Langzeitfolgen vermeiden. Die Osteopathie übernimmt im Kindesalter eine wichtige Bedeutung zur Prävention späterer Beschwerden.

Bei Säuglingen empfiehlt es sich einen Check-up nach der Geburt durchführen zu lassen um zu erkennen ob das Baby Einschränkungen von der Geburt davongetragen hat.
Nach Geburtserlebnissen wie einer sehr schnellen oder sehr langen Geburt, nach Einsatz von Saugglocke oder Zange sowie nach Geburten aus Beckenendlage oder als Sternengucker ist eine Kontrolluntersuchung besonders wertvoll.
Der ideale Zeitpunkt um ein Baby erstmals vorzustellen ist im zweiten Monat nach der Geburt. Wenn das Baby vor diesem Zeitraum Symtome zeigt, ist es sinnvoll so bald wie möglich vorstellig zu werden . Eine osteopathische Behandlung ist ab dem ersten Lebenstag möglich und sie kann auch später noch zu jeder Zeit erfolgen.
Weitere Kontrollen im Verlauf der Entwicklung sind empfehlenswert, wenn ein Kind zu krabbeln und nochmals wenn es zu laufen beginnt. Ab dann sind jährliche Kontrollen sinnvoll.

Während der Kindheit und Jugend besteht für den Menschen das größte Entwicklungspotenzial. Die Osteopathie trägt durch einen Ausgleich körperlicher Spannungen und durch Herstellen einer größtmöglichen Symmetrie im Körper zur Selbstregulierung bei.
Das Ziel der Osteopathie ist es, das Kind in seiner vollständigen Entfaltung zu unterstützen und ihm den Weg für seine optimale Entwicklung zu ebnen.

Ich habe eine umfassende Ausbildung für die osteopathische Behandlung von Kindern an der Still Academy erhalten. Darüber hinaus habe eine Fortbildung in Pädiatrie (Kinderheilkunde) bei Noori Mitha in Hamburg absolviert.

Vita

Meine große Leidenschaft sind die Pferde. Von kleinsten Kindesbeinen an war es für mich das Schönste meine Zeit mit Reiten und Voltigieren zu verbringen. Durch den Pferdesport kam ich in Kontakt mit der Physiotherapie. Es hat mich immer sehr fasziniert, wenn ein Therapeut einen Körper abgetastet hat und mit seinen Händen erspüren konnte warum beispielsweise ein Arm nicht endgradig zu strecken ist und dieses auch manuell behandeln konnte. So wurde die Physiotherapie zu meiner ersten Berufswahl.

In dem Sommer zwischen Abitur und dem Beginn der Physiotherapie-Ausbildung verbrachte ich mehrere Monate in einer Klinik. Dort hatte ich das große Glück im OP der Chirurgie Haken halten zu dürfen und auch den Stationsalltag kennenzulernen. Noch bevor ich das erste Anatomiebuch in den Händen hielt, konnte ich so anfangen den Aufbau des menschlichen Körpers zu erlernen. Noch heute bin ich sehr beeindruckt davon wie ein künstliches Gelenk in den Körper eingebaut werden kann, wie es einheilt und angesteuert werden kann.

Bereits während der Physiotherapie-Ausbildung verspürte ich den Wunsch ein noch tieferes Verständnis für die Entstehung von Symptomen und für ihre Behandlung zu erwerben.

Ich begann als Physiotherapeutin in einer Praxis zu arbeiten und nahm bald an der Still Academy die mit sechs Jahren umfangreichste, berufsbegleitende Osteopathie-Ausbildung in Deutschland auf. Es war eine tolle Kombination aus theoretischem Lernen und der Arbeit am Patienten. Ich konnte gleich neu erlernte Techniken in der Praxis anwenden und meinen Tastsinn stetig weiterentwickeln.

Zu Beginn der Osteopathie-Ausbildung wurde mir klar, dass eine Zulassung als Heilpraktikerin wichtig ist, um Patienten im Erstkontakt behandeln zu können. Ich besuchte zusätzlich für zwei Jahre die Hufelandschule in Senden. In dieser Zeit habe ich viel dazugelernt, besonders im Bereich Innere Medizin und Differentialdiagnostik.

Mit der Heilpraktikerzulassung waren im Jahre 2011 alle Voraussetzungen erfüllt um rein osteopathisch zu arbeiten. Es war ein Meilenstein als ich in diesem Jahr meine freie Mitarbeit im Osteopathiezentrum Kuhlmann in Hamburg aufnehmen konnte.

Seitdem habe ich mein Wissen durch verschiedene Lehrassistenzen weiter vertiefen können.

Im Jahr 2019 ging für mich mit der Gründung meiner eigenen Praxis ein Herzenswunsch in Erfüllung.

Der einzige Weg, großartige Arbeit zu leisten, ist zu lieben was man tut.

Steve Jobs

Honorarerstattung bei einer Krankenversicherung

Eine osteopathische Behandlung wird nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) abgerechnet.

Honorarerstattung durch private Krankenversicherungen
Die Erstattung des Honorars für eine Osteopathiebehandlungen ist von Ihrem gewählten Tarif abhängig. Wenn Ihre Krankenversicherung Heilpraktikerleistungen einschließt, werden die Kosten vollständig oder teilweise übernommen. Ihre Krankenversicherung berät Sie hierzu gerne.

Honorarerstattung durch gesetzliche Krankenkassen
Seitdem das Versorgungsstrukturgesetz 2012 in Kraft getreten ist, erstatten mittlerweile etwa 90 gesetzliche Krankenkassen die Kosten für Osteopathiebehandlungen anteilig. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Liste.

Es empfiehlt sich, dass Sie sich vor Behandlungsbeginn direkt mit Ihrer Krankenversicherung in Verbindung setzen um sich über die Erstattungsvoraussetzungen zu informieren.

Als Mitglied im Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) erfülle ich die geforderten Qualitätsstandards.

So erreichen Sie mich

Wenn Sie mit mir in Kontakt treten möchten, können Sie mich gerne unter der Telefonnummer 040 – 60 94 52 32 anrufen oder Sie senden mir eine Nachricht über das nachfolgende Kontaktformular. Ich freue mich darauf von Ihnen zu hören.

Ihre Daten werden ausschließlich dazu verwendet, Ihre Anfrage zu bearbeiten. Ich habe die Informationen zum Datenschutz zur Kenntnis genommen. Die Informationen zur Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier:
Zur Datenschutzerklärung

Anschrift

Martina Vogel
Privatpraxis für Osteopathie

Elbchaussee 398
22609 Hamburg

Kontakt

Praxiszeiten

Termine nach Vereinbarung

Anfahrt

Mit dem Auto
Die Navigationsadresse lautet: Elbchaussee 398, 22609 Hamburg. Parkplätze befinden sich am Nienstedtner Marktplatz, 3 Gehminuten entfernt.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (HVV)
Die Haltestelle „Sieberlingstraße“ mit den Buslinien 392, 286 und 36 befindet sich in direkter Nähe zur Praxis.

Links

Still Academy – Ausbildung und Fortbildung in Osteopathie
www.still-academy.de

Hufelandschule – Heilpraktikerausbildung, Fachausbildungen und Naturheilzentrum
www.hufelandschule.de

Katharina Mertsch – Praxis für Osteopathie in Altenberge
www.osteopathie-mertsch.de